Formula 18 Sailing Team Gosche/Pegel

17.10.2012Eine erfolgreiche Saison 2012

Saison 2012

Lange hat man nichts von uns gehört, es schien fast als seien wir abgetaucht. Das ist aber nicht der Fall, wir sind wohlauf und sind auch noch einige Regatten gesegelt. Ende Juli haben wir die Travemünder Woche als Zweiter beendet und im direkten Anschluss ging es weiter nach Frankreich zu den Hobie multi europeans. Bei der EM mussten wir uns als Vierter nur hinter den starken Italienern und zwei französischen Teams einreihen. Anschließen gab es eine kleine Verschnaufpause, bevor wir uns im September nochmal auf der IDB der F18 in Flensburg beweisen waren. Als Zweiter, mit nur einem Punkt Rückstand auf das Team Sach ging unsere Saison 2012 in Flensburg zu Ende.

Auch wenn wir uns insgeheim vielleicht etwas mehr für einige Regatten ausgemalt hatten, sind wir im Nachhinein sehr zufrieden mit dieser Saison. Der Sieg bei der Kieler Woche war sicherlich das Highlight dieses Jahr. Gefühlt war die IDB in Flensburg unsere beste Regatta und ein würdiger Abschluss. Auch wenn es leider sehr knapp nicht für den Titel gereicht hat, freuen wir uns riesig über unsere Leistung. Leider hatten wir einfach nicht das nötige Quäntchen Glück auf unser Seite.

Das war es also erstmal, wir verabschieden uns aus der Saison 2012 und vorerst auch als Team aus der Formula 18. Sicherlich wird man sich hin und wieder nochmal über den Weg laufen.

Wer übrigens noch auf der Suche nach einem schnellen Schiff für die Saison 2013 ist, sollte sich diese heiße Kiste umbedingt anschauen!

26.06.2012Zweiter "Kieler Woche" Sieg

Kieler Woche 2010

Dieses Jahr haben wir es endlich wieder geschafft. Nach 11 spannenden Wettfahrten konnten wir die Kieler Woche zum zweiten Mal nach 2008 für uns entscheiden. Mit 21 Punkten Vorsprung haben wir uns gegen die Zweitplazierten Réné Schwall/Chris Hartkopf durchgesetzt. Dritter wurde das Team Eckart Kaphengst/Sönke Kühl vor dem amtierenden deutschen Meister Andreas John/Sven Lindstädt.

Alle vier Segeltage waren geprängt von eher starken Winden, besonders am Samstag hatten wir mit Boen von bis zu 30kn zu kämpfen. Glücklicherweise hatten wir an den ersten beiden Tagen noch nicht allzuviele Punkte gesammelt, so dass wir bei Starkwind etwas mehr auf Sicherheit fahren konnten und die Serie ohne Kenterung und großen Bruch beendeten. Für uns waren es ein paar richtig schöne Tage auf dem Wasser. Eigentlich sind wir nicht unbedingt die Starkwind Spezialisten umso glücklicher sind wir, dass es trotzdem geklappt hat. Dieses Jahr hat einfach vieles zusammengepasst.

Für alle die nicht live dabei waren, gibt es unser erstes Rennen auch nochmal als Wiederholung im Kieler Woche TV (Morning Liveshow 21. Juni). Den Jungs sind ein paar schöne Aufnahmen gelungen.

29.05.2012Auch auf der Ostsee erfolgreich

Bauhaus Nautic Trophy / Ostseepokal

Nachdem wir uns zum Beginn der Saison noch auf den eher kleineren Gewässern aufge- halten haben, ging es am letzten Wochenende endlich mal wieder nach Scharbeutz auf die Ostsee. Am Samstag stand die “Bauhaus Nautic Trophy” auf dem Programm. Aus der eigentlich geplanten Langstrecke wurde durch die Bahnverkürzung eher eine Kurzstrecke, durch die sehr leichten und wechselhaften Winde war leider nicht mehr möglich. Im Ziel mussten wir uns nur dem Team Bock/Aleksik geschlagen geben und konnten als Zweiter Formula 18 die wirklich Nerven zährende Wettfahrt vor dem Team Paysen/Heinrich beenden.

Beim anschließenden Ostseepokal haben wir uns mit der Serie 1,1,2,(3),2 relativ deutlich im 37 Schiffe Feld gegen die Teams Wolf/Kühl und John/Lindstädt auf den Plätzen Zwei und Drei durchgesetzt. Am Sonntag hatten wir den bisher schönsten Tag des Jahres auf dem Wasser. Bei konstanten Ostwinden und strahlendem Sonnenschein konnten wir mit guter Geschwindigkeit den Grundstein für den Gesamtsieg setzen. Der Montag war dann eher das genaue Gegenteil: sehr wechselhafter ablandiger Westwind. Bei diesen Bedingungen galt es dann die Nerven zu bewahren und den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren.

23.05.2012Da sind wir wieder!

Kurparkregatta

Lange haben wir nichts von uns hören lassen. Doch es gibt uns noch und wir segeln auch dieses Jahr wieder um die Tonnen. Die Saison hat vor gut drei Wochen in Schwerin mit einem zweiten Platz hinter dem amtierenden Deutschen Meister John/Lindstädt begonnen. Am letzten Wochenende konnten wir uns dann auf dem Zwischenahner Meer im Rahmen der Kurparkregatta gegen die beiden und 21 andere Teams durchsetzen. Beide Regatten waren spannennd bis zur letzten Wettfahrt und geprägt von engen Zweikämpfen, diversen Kenterungen und kniffligen Windbedingungen. Wir haben die Zeit auf dem Wasser genossen und freuen uns auf die weitere Saison.

Weiter geht es schon am kommenden Wochenende auf der Ostsee. Am Samstag steht mit der Bauhaus Nautic Trophy die erste Langstrecke auf dem Programm, direkt anschließend geht es am Sonntag und Montag noch im Rahmen des Ostseepokals um die Tonnen.

Creative Commons License This work is licensed under the Creative Commons Attribution-Noncommercial-No Derivative Works 2.0 Germany License.